Zoiglbier naturtrüb

Oberpfälzer Landbier: Das Zoiglbier ist eine besondere Spezialität.

Diese Bierspezialität gibt es nur in der Oberpfalz. Sie wurde im Mittelalter, wo sie erstmals 1508 erwähnt wurde, ausschließlich im Kommunbrauhaus gebraut.

Der Zoigl hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Neben dem “Echten Zoigl” haben viele Brauereien den Trend erkannt und brauen es in größeren Mengen in Brauereien. Im wesentlichem zeichnet den sogenannten “Echten Zoigl” die traditionelle Herstellung aus.

Der Zoigl zählt zur Gattung der Vollbiere und wird entweder hell oder dunkel gebraut. Er hat den gleichen Hefeanteil, die gleiche Stammwürze sowie den gleichen Alkoholgehalt wie herkömmliches Bier aus der Brauerei, in der Regel aber einen geringeren Anteil an Kohlensäure. Charakteristisch für den Zoigl ist die leichte Trübung, die von den nicht herausgefilterten Schwebstoffen z.B. der Hefe herrührt.

Der Brauvorgang findet in den unterschiedlichen Kommunbrauhäusern statt. Durch den individuellen Ort und die eigene Heferezeptur entstehen von Zoiglbrauer zu Zoiglbrauer unterschiedliche Bierspezialitäten.

Tipp: Wenn Sie jemanden mit dieser Oberpfälzer Spezialität beschenken möchten, schauen Sie sich doch unsere “Zoiglkiste“an. Sie ist ein schönes Paket für Menschen, die regionale Bierspezialitäten zu schätzen wissen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *